A-Jugend: Gelungener Start in die Rückrunde

A-Jugend der JSG Grafschaft weiter auf Kurs Kreismeisterschaft

Mit den beiden ersten Pflichtspielen nach mehr als drei Monaten Winterpause haben die A-Junioren der JSG Grafschaft die Frage, ob sie an die Erfolge der Hinrunde anknüpfen konnten, mit einem klaren Ja beantwortet. Nach einem kaum gefährdeten 2:0-Erfolg bei der JSG Kreuzberg traf man am vergangenen Wochenende in Vettelhoven mit der JSG Ahrbrück auf einen der beiden verbliebenen Konkurrenten um die Kreismeisterschaft in der Leistungsklasse Rhein-Ahr.

Es entwickelte sich von Anfang an ein verbissen geführter, aber stets fairer Kampf, in dem der Gast zwar seine spielerische Überlegenheit im Mittelfeld zeigte, aber vor dem Grafschafter Tor seine wenigen Chancen nicht verwerten konnte. Die Grafschafter hielten mit ihrer gewohnten Kampfkraft und Geschlossenheit das Spiel offen, so dass es torlos in die Halbzeitpause ging.

Auch die zweite Halbzeit begann mit einem Schlagabtausch auf Augenhöhe, bis schließlich in der 67. Minute Michael Gebhard mit einem klugen Zuspiel ein Loch in der Abwehr des Gegners öffnete, das Tim Schultz dann auch konsequent zur Grafschafter Führung verwertete. 5 Minuten später war es wiederum Michael Gebhard, der nun selbst nach feiner Einzelleistung zum 2:0 traf und die Vorentscheidung herbeiführte.

Die Ahrbrücker zeigten sich auch von diesem Rückschlag bemerkenswert unbeeindruckt und erarbeiteten sich ihrerseits noch mehrere Chancen, scheiterten aber spätestens am gewohnt starken Grafschafter Torwart Severin Geschier, so dass am Ende ein wichtiger Sieg gegen einen direkten Konkurrenten und gleichwertigen Gegner bejubelt werden konnte.

Wenn auch die Grafschafter noch nicht ganz an das spielerische Niveau der Vorrunde anknüpfen konnten, so stimmten doch Einsatzwille und Kampfkraft, und auf die Defensive mit einem starken Torwart als Rückhalt war wie immer Verlass. Mannschaft und Trainer können nun mit berechtigtem Optimismus und klarer Zielsetzung Kreismeisterschaft in die kommenden Spiele gehen.

Viertelfinale im Kreispokal am Sonntag

Achtelfinale Kreispokal A/B
1:3
FSG B/L/Bvs.Ahrweiler BC

Die FSG beim Kreispokal der A/B-Ligisten in der Saison 2016/2017:

FSG I: Erste Tests haben stattgefunden

Die erste Mannschaft der FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf befindet sich nun in der dritten Vorbereitungswoche für die Rückrunde der Kreisliga A. Nachdem drei Spieler den Verein im Winter verlassen haben, konnte mit Johannes Drews vom SV Leimersdorf ein dringend benötigter Offensivspieler verpflichtet werden, welcher sich direkt im zweiten Testspiel treffsicher zeigte.

Im ersten Test des neuen Jahres vereinbarten die Trainer ein Spiel gegen AtaSport Urmitz. Nachdem das Team den zwischenzeitlichen 1:0 Rückstand in eine 2:1 Führung durch Treffer von Fabian Münch und Jannick Dresen umwandeln konnte, erhöhte Urmitz zum Ende hin den Druck und nutzte die konditionellen Vorteile zum 3:2 Endstand aus. Trainer Jörn Kreuzberg zeigte sich nicht unzufrieden mit dem ersten Test, bemängelte jedoch erneut die Chancenverwertung.

Im zweiten Test ging es erneut gegen einen Bezirksligisten. Diesmal trat die Mannschaft in Bad Breisig gegen die SG Gönnersdorf-Brohl an. Auch in diesem Spiel lief die Mannschaft um Kapitän Münch einem Rückstand hinterher. Dieser konnte durch ein Eigentor der Gastgeber und einem Treffer von Johannes Drews in eine 2:1 Pausenführung umgewandelt werden. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich kassierte die FSG in den Minuten 84 und 88 die weiteren Gegentore, welche die Niederlage bedeuteten. „Im heutigen Test waren wir defensiv nicht konsequent genug. Durch Unachtsamkeiten sind wir zum Ende hin in Rückstand geraten. Diese Fehler müssen wir in Zukunft abstellen“, so Kreuzberg nach dem Spiel.

Am Donnerstag (09.02.2017) testet die FSG im Heimspiel um 19:30 Uhr Inter Sinzig, ehe sich für Sonntag (12.02.2017) um 14:30 Uhr mit der SG Bad Breisig der nächste Bezirksligist angemeldet hat.

Zweite beendet das Jahr mit einer Niederlage

Foto: Kalle Manhillen

Am 17. Spieltag in der Kreisliga C gastierte die SG Heimersheim bei der FSG. In einer schwachen Partie gelang den Heimersheimern ein 2:1-Sieg.

Beide Mannschaften sind mit ihrem letzten Aufgebot in die Partie gegangen. Die Reservisten der FSG haben bereits seit Wochen eine Personalnot und müssen an vielen Positionen improvisieren. Zu viele Spieler fehlen der FSG zurzeit. In der letzten Woche fiel aufgrund der Personalnot auch noch das Training aus. Unter solchen Bedingungen ist es schwer, sich auf ein Spiel vorzubereiten.

Die Partie begann verhalten. Beide Mannschaften tasteten sich vorsichtig ab und unternahmen zunächst nur wenig, um das Spiel attraktiver zu gestalten. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld unterbrachen zudem den Spielfluss. Die erste Torchance hatte die FSG durch Sebastian Rieck, doch der Tormann der SG Heimersheim parierte den Schuss. Kurz darauf kamen auch die Gäste zu ihren ersten guten Chancen. Eine scharfe Hereingabe konnte der Keeper der FSG gerade so vor dem heranstürmenden Stürmer der Heimersheimer zur Ecke abwehren. Zum Schluss der ersten Halbzeit hatte die Heimmannschaft dann noch eine gute Chance nach einer Ecke. Die Hereingabe konnte Matthias Dünker aber nicht im Tor unterbringen. Auch die Gäste hatten noch zwei gute Chancen in Führung zu gehen. Gleich zwei Freistöße aus 17 Metern gingen nur knapp am Tor der FSG vorbei. So ging es 0:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit erwischte Heimersheim einen deutlich besseren Start. Während die FSG scheinbar noch mit den Köpfen in der Kabine war, stürmten die Gäste sehr zielorientiert auf das Tor der Heimmannschaft. Die erste gefährliche Torchance erspielten sich die Heimersheimer auf der linken Seite der FSG. Den harten Schuss aufs Tor konnte der Keeper der FSG nur knapp über das Tor lenken. In der 53. Minute war es dann passiert. Der Heimersheimer Spieler Dadic kam frei zum Schuss und brachte den Ball im Netz der FSG unter. In der 60. Minute hatte dann die FSG eine Möglichkeit zum 1:1, doch das Geschenk der Heimersheimer konnte die FSG nicht in Zählbares verwandeln. Einen zunächst schwach ausgeführten Freistoß, fälschte die Mauer der Heimersheimer so ab, dass der Ball direkt vor die Füße eines Spielers der Gastgeber landete. Dieser war von der Vorlage überrascht und reagierte verspätet. Diese Zeit nutzte der Torwart und konnte somit das Gegentor für Heimersheim verhindern. In der Schlussphase der Partie merkte man der FSG den Kampf an – zu müde waren die Beine von zu vielen Spielern. So ließ man den ein oder anderen Konter der SG zu. In der 80. Minute überspielte die SG Heimersheim die Abwehr der FSG, so dass diese sich nur noch mit einem Foul im Strafraum helfen konnte. Den gegebenen Elfmeter verwandelte Spieler Dadic sicher zur 2:0-Führung der Gäste. Die FSG warf nochmal alles nach vorne und konnte in der 83. Minute durch Sebastian Rieck zumindest noch den 2:1-Anschlusstreffer erzielen. Für den Ausgleich der Partie war es schon zu spät.

„In den letzten Spielen des Jahres mussten die Reservisten der FSG viel improvisieren, um eine Startelf zu bekommen. Die aktuelle sportliche Situation des Vereins fordert viel Einsatz von allen Spielern. Dieser Einsatz hat viel Kraft gekostet. Die Winterpause kommt ein paar Wochen zu spät für meine Jungs. Wir werden gut erholt und verstärkt in die verbliebenen Spielen nach der Pause gehen“ so Trainer Andreas Bauer nach der Partie.

Die Mannschaft wünscht allen Freunden, Familien und sportlich Begeisterten, die uns in der Saison unterstützt haben frohe und besinnliche Weihnachten.

Für die FSG liefen auf: Andreas Bauer, Matthias Dünker, Michale Kläser, Matthias Schopp, Jannick Schneider (80. Marvin Manhillen), Marcel Diwo, Sebastian Kniel, David Kriechel, Joel Waldecker (70. Michale Kaiser), Lars Ossenhofer (50. Angelo Fernandez), Sebastian Rieck.